Viktor v. Weizsäcker über Sigmund Freud

Meine Erklärung, daß ich selbst mich nie einer Analyse unterzogen habe, nahm Freud nicht tragisch. Ich sagte, das bißchen Neurose, das ich wohl hätte, könne ich auch behalten. Er erwiderte, es brauche überhaupt nicht jeder Fall analysiert zu werden; vielen Menschen sei der Umgang mit einem bedeutenden Manne wohltätig, und man wisse auch, daß manche Neurose durch ein großes Glück oder Unglück heile. Aber der Arzt habe darüber ja keine Verfügung, müsse dann also einen anderen Weg wählen. (Viktor von Weizsäcker, Natur und Geist. Erinnerungen eines Arztes (1954). In: Viktor von Weizsäcker: Gesammelte Schriften. Herausgegeben von Peter Achilles et al. Frankfurt am Main 1986, S. 143)


 

Täglich fit mit drei Gramm Shit

 

(Guru Guru)