Schaumburger im Ausland: Walter Rupietta

Walter RupiettaMit der Fotoausstellung "Durchblick" hat der gebürtige Röhrkastener (Jahrgang 1952) und Diplom-Mathematiker im Januar 2019 wieder einmal auf sich aufmerksam gemacht. Durchblick das ist für ihn "der Blick zwischen oder durch etwas hindurch, ein Fenster, eine Tür, eine Lücke zwischen Gebäuden oder eine sonstige Öffnung - auch eine Brille" (die er trägt). Durchblick ist für ihn aber auch Verständnis und Übersicht - und beides hat er.

"Durchblick" in der Arensburg in SteinbergenWas war zu sehen bei der Fotoausstellung in seiner neuen Heimat Bad Lippspringe? Der Blick durch Fenster und Türen, meistens in Gebäuden, die ihre ursprüngliche Funktion als Brauerei, Kokerei oder herrschaftliches Schloss verloren haben und inzwischen als Denkmal oder Museum, konserviert oder dem kontrollierten Verfall preisgegeben sind, auf eine neue Verwendung warten. Dabei sind nicht selten Spuren vergangener Nutzung und aktueller Vernachlässigung unübersehbar.

Anfang Mai 2018 führte ihn und seine Vereinsfreunde von "Blende 78 Paderborner Fotofreunde" (arrow www.blende78.de) eine Exkursion - was Wunder - in das Bückeburger Schloss und das dortige Mausoleum, um deren Geheimnisse zu erkunden, die freilich nach dem Willen des Schlossherren privat bleiben sollen. Der Schaumburger versteht das, sollen ja schließlich nicht alle den gleichen Durchblick haben.


Du bist mein Ritter im schimmernden Panzer.

Momma (Rita Darlene Cates) zu Gilbert Grape (Johnny Depp) in "Irgendwo in Iowa" (USA 1993)