thumb
Name:
Geißler, Artur
Geboren:
1. November 1899, Penig/Sachsen
Bio:
Schlosser. 1914 Sozialdemokratische Jugend. 1920 bis 1923 Kommunistische Jugend Deutschlands (KJD), 1920 KPD. War Funktionär im Bezirk. 1935 emigierte er über die Tschechoslowakei in die UdSSR. Schlosser im Rybinsker Werk für Motorkutterbau, wohnhaft in Rybinsk, ul. Katerozavodskaja 13. Verhaftet am 7. Januar 1938, erschossen am 6. Juni 1938. Rehabilitiert am 10. Januar 1958.
Web:
www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Texte_27.pdf
Tod:
Erschossen am 6. Juni 1938
Literatur:
Institut zur Geschichte der Arbeiterbewegung (Hrsg.): In den Fängen des NKWD. Berlin: Dietz Verl., 1991, S. 79