thumb
Name:
Olberg, Sulamith
Geboren:
1909
Bio:
Lettischer Nationalität. Wirkte als Mitglied der KPD in Berlin-Kreuzberg. Kam im Juli 1932 in die Sowjetunion, Stenotypistin bei der IRH. Im Zusammenhang mit der Anklage gegen ihren ersten Mann Valentin Olberg vor Oktober 1936 verhaftet. Kam in den Gulag von Solowki, im Oktober 1937 nach Karelien überführt und neben weiteren 1110 Häftlingen nach NKWD-Beschluss am 3. November 1937 ermordet.
Tod:
Am 3. November 1937 ermordet
Web:
www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/wer-war-wer-in-der-ddr-%2363%3B-1424.html?ID=4855
Literatur:
Institut zur Geschichte der Arbeiterbewegung (Hrsg.): In den Fängen des NKWD. Berlin: Dietz Verl., 1991, S. 166

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn ein Dummkopf einen Stein in den Garten wirft,
können ihn tausend Weise nicht entfernen.

(zit. nach Joseph Roth, Brief an Arnold Zweig vom 28. August 1934)