thumb
Name:
Parma, Oskar
Geboren:
4. März 1912, Wien
Bio:
Oskar Parma wurde 1912 geboren, er stammte aus Mauer bei Wien. Er war Journalist von Beruf, Mitglied des KJV und der KPÖ. 1932/33 absolvierte er einen Lehrgang an der Internationalen Lenin-Schule in Moskau und kehrte dann wieder nach Österreich zurück. Aufgrund seiner politischen Tätigkeit kam er mehrmals mit dem Gesetz in Konflikt. 1937 reiste er - wahrscheinlich auf Veranlassung der Komintern - wieder nach Russland, wo er am 2. Oktober 1937 in Moskau verhaftet wurde. Nach anderen Angaben war er für den Geheimdienst der Roten Armee tätig und wurde von einem Auslandseinsatz nach Moskau zurückbeordert. Das gegen ihn verhängte Todesurteil wegen Spionage und Terrorismus wurde am 3. Januar 1938 vom Politbüro (Schdanov, Molotow, Kaganovitsch und Voroschilov) bestätigt. Parma wurde am 22. März 1938 vom Militärkollegium des Obersten Gerichts zum Tode verurteilt. Das Urteil wurde am gleichen Tag vollstreckt.
Web:
www.doew.at/erinnern/biographien/oesterreichische-stalin-opfer-bis-1945/stalin-opfer-p/parma-oskar
Literatur:
Köstenberger, Julia: Kaderschmiede des Stalinismus. Wien: LIT Verl., 2016, S. 105, 356, 357, 393, 481

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ich bin kein Mensch, ich bin Cantona!

Eric Cantona in "Looking for Eric" (UK 2009)