thumb
Name:
Vasak, Oktav
Geboren:
1887, Wien
Bio:
Aus einer Arbeiterfamilie, mittlere Bildung, seit 1928 KPD, nach 1933 illegal in Bayern, emigrierte im Mai 1936 in die UdSSR; zuletzt beschäftigungslos, von der MOPR unterhalten, wohnhaft in Moskau, Voroncovo pole 3. Verhaftet am 11. März 1938, beschuldigt der Spionage, von der Kommission des NKWD und der Staatsanwaltschaft der UdSSR am 17. Mai 1938 zum Tode verurteilt, am 4. Juni 1938 erschossen. Rehabilitiert am 12. September 1989. Bestattungsort Butowo.
Web:
www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Texte_27.pdf
Literatur:
Institut zur Geschichte der Arbeiterbewegung (Hrsg.): In den Fängen des NKWD. Berlin: Dietz Verl., 1991, S. 244

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

"Jeder Atemzug ist ein Sieg!"

Nick's Mutter (Elaine Strich) in:
"Romance & Cigarettes" (USA 2005)