thumb
Name:
Verfürden, Hubert
Geboren:
5. April 1897, Mülheim/Ruhr
Bio:

Gastechniker bei der Gutehoffnungshütte (GHH). Heirat mit Johanna Wehling, 1926 Geburt der Tochter Hannelore, 1932 der Zwillinge Hans und Gretel. Stahlhelm und seit 1929 Mitglied der NSDAP, seit Februar 1931 der KPD. Auf der Liste der RGO bei der GHH im Betriebsrat, technischer Leiter beim Kampfbund gegen den Faschismus. Trat als Versammlungsredner der KPD im Ruhrgebiet auf. Emigrierte 1933 nach Holland, im Mai 1935 in die Sowjetunion. 1937 Scheidung. Am 28. August 1937 in Saporoshje unter dem Vorwurf der antisowjetischen Propaganda verhaftet und einen Monat später aus der Partei ausgeschlossen. Hubert Verfürden gilt als verschollen.

Web:
Literatur:

Institut zur Geschichte der Arbeiterbewegung (Hrsg.): In den Fängen des NKWD. Berlin: Dietz Verl., 1991, S. 245; Mensing, Wilhelm: Von der Ruhr in den GULag. Opfer des Stalinschen Massenterrors aus dem Ruhrgebiet. Essen: Klartext, 2001, S. 343-345

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Es ist eine von mir oft ausgesprochene Theorie, daß alle Menschen von übeln Dünsten, ungraziösem Äußeren, häßlichem Gesicht, kurz: die Pechvögel in der Liebe, einer nationalistisch-antisemitischen Gesinnung zuneigen!

Anton Kuh