thumb
Name:
Zimmt, Ruth
Geboren:
27. September 1905, Berlin
Bio:

Ging 1932 mit ihrem Mann, einem Sowjetbürger, in die UdSSR. War Redakteurin bei der "Deutschen Zentral-Zeitung" (DZZ), dann Deutschlehrerin an Mittelschulen. Wurde am 9. September 1941 verhaftet und am 25. März 1942 zu acht Jahren Arbeitslager verurteilt. 1949 entlassen. 1956 wurde sie durch sowjetische Organe rehabilitiert. Kam 1959 in die DDR. Lebte als Rentnerin in Berlin.

Tod:
Web:
www.nkwd-und-gestapo.de/alphabet-liste.html
Literatur:

Dehl, Oleg: Verratene Ideale. Zur Geschichte deutscher Emigranten in der Sowjetunion in den 30er Jahren. Berlin: trafo, 2000, S. 312; Institut zur Geschichte der Arbeiterbewegung (Hrsg.): In den Fängen des NKWD. Berlin: Dietz Verl., 1991, S. 261

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Es genügt nicht,

keine Meinung zu haben.

Man muß auch unfähig sein,

sie auszudrücken.

 

(Wolfgang Neuss)