thumb
Name:
Biller, Leon
Geboren:
21. Oktober 1912, Potok-Złoty (Galizien)
Bio:

Nachdem sein Vater, ein Schneider, im Ersten Weltkrieg gefallen war, kam Leon Biller mit seiner Mutter, einer Bedienerin, und den zwei Geschwistern nach Wien. Mit dreizehn Jahren wurde er Mitglied der kommunistischen Jungpioniere. 1927 trat er in den KJV und 1931 in die KPÖ ein. Im KJV war Biller, der von Beruf Installateur war, für Agitation unter den Arbeitslosen verantwortlich. Zeitweilig war er Administrator der "Proletarischen Jugend", der Zeitschrift des KJV. In der KPÖ war er politischer Leiter einer Zelle in Wien-Brigittenau. 1931 und 1932 war er aus politischen Gründen vorübergehend in Haft. Am 18. April 1934 wurde er wegen Verbreitung revolutionärer Literatur verhaftet und nach sieben Monaten im Gefängnis im November 1934 aus Österreich ausgewiesen, weil er polnischer Staatsbürger war. Er lebte fast ein Jahr in Brünn (Brno), bekam aber in der Tschechoslowakei keine Aufenthaltserlaubnis. Ihm drohte dort ein Auslieferungsantrag der polnischen Regierung. Biller emigrierte daher Ende 1935 nach Russland. In Moskau wohnte er zur Zeit seiner Verhaftung am 16. März 1938 im Emigrantenheim in der ul. Obucha 3. Billers Mitbewohner im Emigrantenheim Karl Brückl und Wilhelm Klug wurden am gleichen Tag verhaftet. Während der Untersuchungshaft wurde er in der Taganka festgehalten. Wegen Spionage für Deutschland wurde er am 2. August 1938 zum Tode verurteilt und am 10. August 1938 in Butovo bei Moskau erschossen.

Web:
www.doew.at/erinnern/biographien/oesterreichische-stalin-opfer-bis-1945/stalin-opfer-b/biller-leon
Literatur:

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einst wollten wir die Welt verändern, Karriere machen, Entscheidungen fällen -
jetzt graben wir um, stecken Zwiebeln und bekämpfen nicht den Kapitalismus,
sondern den Dickmaulrüssler.

(Eva Demski)