thumb
Name:
Dollwetzel, Erich (auch: Wolf, Erich)
Geboren:
18. Januar 1911, Hamburg
Bio:
Sohn von Max D., Seemann. Mitglied des KJVD, der Roten Jungfront und seit 1939 der KPD. Emigrierte nach KZ-Haft in Deutschland im Herbst 1933 über Holland in die Sowjetunion. Ausbildung als Flieger. Wurde im November 1937 verhaftet und zu 2 Jahren Arbeitslager verurteilt, 1939 entlassen, 1941 erneut verhaftet und verurteilt, Lagerhaft in der ASSR der Komi. Wurde von der ZPKK (nach Angaben, er sei umgekommen) am 15. Oktober 1956 posthum rehabilitiert. 1958 Rückkehr aus der UdSSR. Anerkennung seiner Parteimitgliedschaft von Anfang an durch die ZPKK am 4. Februar 1959. Verstorben am 30. Mai 1981 in Dresden.
Web:
Literatur:
Institut zur Geschichte der Arbeiterbewegung (Hrsg.): In den Fängen des NKWD. Berlin: Dietz Verl., 1991, S. 59

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen.

So wird dir Ärger erspart bleiben.

 

(Konfuzius)