thumb
Name:
Domke, Walter, Dr.
Geboren:
1901, Berlin
Bio:

Stammte aus einer jüdischen Arztfamilie, seit 1926 Arzt, Promotion 1926, Dissertation "Über chronische Wirbelsäulenversteifung". SPD-Mitglied. 1926-1929, seit 1929 Mitglied der Roten Hilfe, im Verein für proletarische Sexualreform Kampf gegen § 218, 1931 KPD-Mitglied, im Dezember 1932 verhaftet, Verfahren wegen Hochverrat und Gotteslästerung, im Juni 1933 Flucht nach Paris, kam durch Vermittlung von Agrojoint am 14. Mai 1934 als Politemigrant in die Sowjetunion, arbeitete als "Spezialist für Seuchenbekämpfung" im Moskauer wissenschaftlichen Zentralinstitut für Epidemiologie und Mikrobiologie, 1936 Heirat mit der russischen Ärztin Tamara Nasarowa, Zusammenarbeit mit Agrojoint, vergeblicher Antrag auf Ausreise nach Spanien, am 15. Februar 1938 verhaftet und am 2. Oktober 1938 als angeblicher "Gestapoagent" und Mitglied einer konterrevolutionären, terroristischen Spionage- und Diversionsorganisation, gebildet durch "Mitarbeiter und Ärzte von Agrojoint" und wegen "bakteriologischer Diversion" vom Militärkollegium des Obersten Gerichts zum Tode verurteilt, am nächsten Tag erschossen. Auf Antrag seiner Frau wurde er 1957 vom Militärkollegium des Obersten Gerichts der UdSSR in einem formellen Schnellverfahren "rehabilitiert".

Web:
www.nkwd-und-gestapo.de/alphabet-liste.html
Literatur:

Friedmann-Wolf, Sonja: Im roten Eis. Schicksalswege meiner Familie 1933-1958. Berlin: Aufbau 2013, S. 436-427

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einst wollten wir die Welt verändern, Karriere machen, Entscheidungen fällen -
jetzt graben wir um, stecken Zwiebeln und bekämpfen nicht den Kapitalismus,
sondern den Dickmaulrüssler.

(Eva Demski)