thumb
Name:
Ebner, Johann
Geboren:
22. Dezember 1912, Amstetten
Bio:

Mitglied der SAJ ab 1926, der SDAP und des Schutzbundes ab 1930. Im Februar 1934 nahm er in Niederösterreich an den Kämpfen teil. In der Folge flüchtete er in die Tschechoslowakische Republik. Mit dem zweiten Schutzbundtransport Anfang Juni 1934 gelangte er in die Sowjetunion (nach anderen Angaben bereits am 30. März 1934). In Kharkov arbeitete Ebner als Schlosser im S. M. Kirov-Turbogeneratorenwerk (KhTGZ - Kharkovskii Turbogeneratornyi Zavod), als er am 24. Juni 1941 verhaftet wurde. Am 7. Oktober 1942 wurde er wegen antisowjetischer Agitation und Spionage zu zehn Jahren Lagerhaft verurteilt. Johann Ebner starb am 8. März 1944 im Lager.

Web:
www.doew.at/erinnern/biographien/oesterreichische-stalin-opfer-bis-1945/stalin-opfer-e/ebner-johann
Literatur:

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Quatsch Dich ruhig aus, Du Spaßvogel.

Melendez Jr. (Tito Goya) zu Peter Janeway (William Devane) in:
"Der Marathon Mann" (USA 1976)