thumb
Name:
Deutschländer, Oskar
Geboren:
1900, Wien
Bio:

Stammte aus bescheidenen Verhältnissen und hatte mehrere Geschwister. Ein Bruder war Ernst Deutschländer, der ebenfalls nach Russland emigrierte. Nach der Matura absolvierte Oskar Deutschländer eine Buchhändlerlehre und arbeitete dann in der Buchhandlung Kuppitsch in Wien. Oskar Deutschländer war Mitglied des KJV von 1920 bis 1923, Bildungsobmann des KJV in Wien-Alsergrund und Leiter des "Reichsliteraturbetriebes" der KPÖ. Von 1923 bis 1930 lebte er in Solingen, wo er eine Buchhandlung leitete, war Mitglied der KPD 1923-1930 und Leiter des Literaturvertriebs der KPD. Nach der Rückkehr nach Wien wurde er in die KPÖ überführt, Ortsgruppe Hadersdorf-Weidlingau (bei Wien). In Österreich arbeitete Oskar Deutschländer 1930/31 für den geheimen jugoslawischen Apparat der Roten Hilfe und als zentraler Funktionär des Bundes der Freunde der Sowjetunion. Von 1931 bis 1933 war er für einen im Kaderakt nicht näher bezeichneten "Apparat" tätig, also wahrscheinlich Agent des sowjetischen Geheimdienstes. Anfang 1933 wurde er nach Moskau kommandiert, wo er als Redaktionssekretär des Komintern-Organs "Deutsche Zentral-Zeitung" (DZZ) arbeitete. Die Kaderüberprüfungskommission der KPÖ in Moskau schätzte Oskar Deutschländer 1937 positiv ein und empfahl, dass er in der UdSSR bleiben und in die VKP (b) überführt werden sollte. Am 15. Februar 1938 wurde Oskar Deutschländer verhaftet. Bei den Verhören beschuldigte man ihn der Spionage, zusammen mit Leopold Kraus. In der Anklageschrift hieß es, Deutschländer führe "einen Lebensstil, der ihn der Spionage verdächtig mache". Am 26. Juli wurde er zum Tode verurteilt und am 13. August 1938 in Butowo bei Moskau hingerichtet. Seine Frau Ida und seine Tochter Erika, geb. 1928, lebten später in Leipzig.

Web:
www.doew.at/erinnern/biographien/oesterreichische-stalin-opfer-bis-1945/stalin-opfer-d/deutschlaender-oskar
Literatur:

Dehl, Oleg: Verratene Ideale. Zur Geschichte deutscher Emigranten in der Sowjetunion in den 30er Jahren. Berlin: trafo, 2000, S. 304

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

"Ich mag alles, was nicht so viel quatscht."

King Benny (Vittorio Gassman) in "Sleepers" (USA 1996)