thumb
Name:
Belonoz, Friedrich
Geboren:
8. August 1903, Wien
Bio:

Friedrich Belonoz machte eine Ausbildung als Metallarbeiter bei den Wiener Fiat-Werken und schloss auch einen Lehrgang in der Elektro- und Maschinenbauschule des Wiener Arsenals ab. Details zu seiner Auswanderung nach Russland sind nicht bekannt; er dürfte im Ural gearbeitet haben. Gegen Jahresende 1934 wurde er verhaftet und der Planung von Terrorakten beschuldigt. Als die österreichische Gesandtschaft in Moskau Anfang Januar 1935 für ihn intervenierte, war seine Ausweisung aus Russland schon entschieden. Als Grund für seine Verhaftung wurde dem Vertreter der österreichischen Botschaft angegeben, Belonoz habe nach der Ermordung Kirovs gesagt, nun sei nur mehr Stalin aus dem Weg zu räumen. Belonoz kam 1935 nach Wien zurück und erhielt auf Drängen österreichischer Diplomaten am 23. November 1935 auch seine Arbeitspapiere und Lehrzeugnisse von der sowjetischen Geheimpolizei zurück.

Web:
www.doew.at/erinnern/biographien/oesterreichische-stalin-opfer-bis-1945/stalin-opfer-b/belonoz-friedrich
Literatur:

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Du bist mein Ritter im schimmernden Panzer.

Momma (Rita Darlene Cates) zu Gilbert Grape (Johnny Depp) in "Irgendwo in Iowa" (USA 1993)