Einer der schnellsten Männer der Welt kommt aus Bückeburg

... und heisst Hans-Jochen Zychlinski. So steht es nachzulesen in der "Oldtimer-Praxis" (H. 12/2004, S. 68-72). Ich kenne ihn noch als "Ziege": als mein Vater noch das Bückeburger Tierheim leitete und ich in der Weinberg-Gegend spannende Schüler-Nachmittage verbrachte (Kurt "Kuddi" Sommer, Bernd "Mölfes" Mevert und Klaus-Dieter "Cheeta" Langwald, Hans-Jörg Mohme und Arnold Busch wohnten um die Ecke), startete "Ziege" Zychlinski zuweilen mit ohrenbetäubendem Krach eine seiner selbstgebastelten Kisten und drehte seine Runden. Er war viel älter als wir - heute weiß ich, es waren ganze 4 Jahre -, und für uns immer eine etwas undurchsichtige Gestalt. Nun hat die "Oldtimer-Praxis" ihm und seiner "Zynki-Power" ein Denkmal gesetzt. Wer mehr über ihn, seine Autos und Obsessionen erfahren will, der schaue mal unter arrow www.zynki-power.de nach.

Nachtrag: Am 5. Januar 2021 ist Hans-Jochen Zychlinski im Alter von 73 Jahren in Bückeburg gestorben.


Wem einmal das Rückgrat gebrochen wurde
Der ist kaum dazu zu bewegen
Eine aufrechte Haltung einzunehmen
Denn die Erinnerung
An das gebrochene Rückgrat
Schreckte ihn.

(Johannes R. Becher, Aus dem Nachlass)